Pellets Strahlungen: Holzpellets günstig bestellen

 
Ihre Auswahl: Deutschland-Übersicht
Bundesland Bayern
Landkreis Rhön-Grabfeld
Strahlungen

Auf dieser Seite haben wir nützliche Informationen rund um Pellets in Strahlungen zusammengestellt.
Sie haben auch die Möglichkeit Ihren individuellen Pelletspreis zu berechnen und sofort online zu bestellen.
Holzpellets Preisanfrage
Produkt:
Liefer-PLZ:
Liefermenge:  kg
Abladestellen:
 
Ihr individuelles Holzpellets-Preisangebot für die PLZ 97618 inkl. Lieferung frei Haus:
6000 kg
+ mehr Produktinfos
Qualitäts-Holzpellets ENplus-A1
A1 ist die Qualität für Verbraucher mit den üblichen Holzpellets-Öfen für Einfamilienhäuser.
20,90 Cent / kg
(=209,00 € / to.)
1.254,00 €
1 Einblaspauschale 23,00 € / Abladestelle 23,00 €
Summe: 1.277,00 €
+ 7% MwSt. 89,39 €
Gesamtpreis inkl. Lieferung: 1.366,39 €
(Einzelpreis: 227,73 € / to. inkl. MwSt. und inkl. Lieferung)
neue Preisberechnung
Das Angebot beinhaltet die Lieferung frei Haus.
Es entstehen keine weiteren Kosten.
Ihr Lieferant:J. Knittel Söhne Handels GmbH
Dientzenhoferstr. 6 - 10
36043 Fulda
Zahlungsarten:
bar
Bankeinzug
Rechnung
Vorauskasse
EC-Karte
Lieferzeit:
ca. 3 Wochen
Pellets-Preisabo Wir informieren Sie regelmäßig per E-Mail kostenlos über aktuellen Holzpelletspreis und senden Ihnen Angebote zu Preisaktionen.

Pellet News für Strahlungen

Der Preisrückgang am Markt für Holzpellets für Strahlungen hat sich auch im Juli fortgesetzt, wenn auch mit deutlich verringertem Tempo.

Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) kürzlich mitgeteilt hat, ist der bundesweite Indexpreis, der bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen, frei Haus, inkl. Mwst. für die höchste Qualitätsstufe ENplus A1 ermittelt wird, im Vergleich zum Juni um knapp 3 Euro pro Tonne zurückgegangen.
Derzeit liegen die Pelletspreise für Strahlungen im Schnitt bei 222,70 Euro pro Tonne und somit auf dem tiefsten Stand seit August letzten Jahres.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat kann man derzeit nur eine leichte Teuerung von knapp 2 Euro pro Tonne oder weniger als ein Prozent herausrechnen.

Mit dem Erreichen des tiefsten Standes des bisherigen Jahres, dürfte nun der Abwärtstrend auch zu Ende gehen. Zumindest drehte der Markt in den letzten beiden Jahren in dieser Zeit und es ging wieder langsam nach oben.

Wer derzeit also noch freie Lagerkapazitäten im Bunker hat, sollte jetzt unbedingt zuschlagen und sofort bestellen. In den Wintermonaten muss damit gerechnet werden, dass die Pelletspreise für Strahlungen um mindestens 10 bis 20 Euro pro Tonnen höher notieren.

Was die längerfristige Preisentwicklung anbetrifft, können Pelletheizer aber beruhigt in die Zukunft blicken. Durch den Windwurf und den Schneebruch im vergangenen Winter und den auch in diesem Jahr wieder massiven Borkenkäferbefall, ist der Rohstoff Holz in Hülle und Fülle vorhanden und die Erzeugerpreise sind im Keller.
Somit werden auch die Pelletspreise für Strahlungen auf absehbare Zeit auf günstigem Niveau bleiben.

Im Vergleich zu Heizöl sind Holzpellets für Strahlungen derzeit rund 28 Prozent günstiger zu haben, der Brennstoffkostenvorteil im Vergleich zu Erdgas beträgt ca. 17 Prozent.
Dieser Preisvorteil dürfte sich mit der Einführung einer CO2-Abgabe in den nächsten Jahren noch deutlich ausweiten.
... mehr

Pellets Preise in der Umgebung von Strahlungen

Rittersmühle
Nüdlingen
Bastheim
Großeibstadt
Heustreu
Hollstadt
Oberstreu
Saal an der Saale
Unsleben
Wülfershausen an der Saale

Auswahl von überregionalen Pelletpreisen

Lehenfeld
Reutlingen
Niedernberg
Sulzheim
Glewitz
Wesel
Winterbach
Bräunrode
Neumünster
Dägeling

Wissenswertes zur Online-Bestellung und zum Pellets Preis

  • Wie hoch ist der Energieaufwand, also die sogenannte "graue Energie" bei der Pelletierung und beim Transport nach Strahlungen? Generell kann man sagen, dass der Energieaufwand je nach Rohstoffbeschaffenheit und Transportentfernung bei 2 bis 5% des Heizwertes liegt. Bei fossilen Brennstoffen müssen dafür mindestens 20 bis 30 Prozent aufgewendet werden.
  • Was heißt eigentlich CO2-neutral? Bei einer CO2-neutralen Verbrennung wird nur die Menge an CO2 freigesetzt, die im nachwachsenden Brennstoff wieder eingebunden wird. Die Menge an Kohlendioxyd (CO2), die also beim Verbrennen in die Atmosphäre gelangt, wurde zuvor vom wachsenden Holz aus der Luft entzogen. Wenn das Holz nicht genutzt, also verfault wäre, wäre diese Menge an Kohlendioxid ebenfalls freigesetzt worden.
  • Die in unserem Preisrechner angezeigten Preise für Strahlungen verstehen sich generell inklusive Lieferung frei Haus. Eine eventuell aufgeführte Einblaspauschale wird unabhängig von der Entfernung und von der Abnahmemenge erhoben und bezieht rein auf das Einblasen der Ware.
  • Wie oft muss ich die Asche entsorgen bzw. wohin mit der Asche? Das hängt von der Größe des Aschebehälters und Ihrem Verbrauch ab. Normalerweise alle 6 bis 16 Wochen. Bei der Verbrennung von Holz-Pellets fällt nur wenig Asche an, die gleichzeitig ein guter Dünger für den Garten ist und so auch kein Entsorgungsproblem darstellen sollte.