Pellets Brachbach: Holzpellets günstig bestellen

 
Ihre Auswahl: Deutschland-Übersicht
Bundesland Rheinland-Pfalz
Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
Brachbach

Auf dieser Seite haben wir nützliche Informationen rund um Pellets in Brachbach zusammengestellt.
Sie haben auch die Möglichkeit Ihren individuellen Pelletspreis zu berechnen und sofort online zu bestellen.
Holzpellets Preisanfrage
Produkt:
Liefer-PLZ:
Liefermenge:  kg
Abladestellen:
 
Ihr individuelles Holzpellets-Preisangebot für die PLZ 57555 inkl. Lieferung frei Haus:
6000 kg
+ mehr Produktinfos
Qualitäts-Holzpellets ENplus-A1
A1 ist die Qualität für Verbraucher mit den üblichen Holzpellets-Öfen für Einfamilienhäuser.
24,50 Cent / kg
(=245,00 € / to.)
1.470,00 €
+ 7% MwSt. 102,90 €
Gesamtpreis inkl. Lieferung: 1.572,90 €
(Einzelpreis: 262,15 € / to. inkl. MwSt. und inkl. Lieferung)
neue Preisberechnung
Das Angebot beinhaltet die Lieferung frei Haus.
Es entstehen keine weiteren Kosten.
Ihr Lieferant:Ahlert Junior Mineralöle GmbH & Co.KG
Saerbeckerstrasse 130
48268 Greven
Zahlungsarten:
bar
Rechnung
EC-Karte
Lieferzeit:
ca. 1 Woche
Pellets-Preisabo Wir informieren Sie regelmäßig per E-Mail kostenlos über aktuellen Holzpelletspreis und senden Ihnen Angebote zu Preisaktionen.

Pellet News für Brachbach

Die Pelletspreise für Brachbach in Deutschland starten im Vergleich zum Vorjahresmonat etwas günstiger in das neue Jahr.
Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) kürzlich auf seiner Homepage mitgeteilt hat, liegt der Indexpreis, der bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen für die höchste Qualitätsstufe ENplus A1 gebildet wird, inkl. Mehrwertsteuer und Einblaspauschale per Mitte Januar bei 262,03 Euro pro Tonne, frei Haus.
Im Vergleich zum Dezember bedeutet dies zwar eine Erhöhung von knapp fünf Euro pro Tonne, diese war aber zu erwarten, da sich die Pelletspreise für Brachbach nach wie vor im saisonellen Aufwärtstrend befinden. Erst in rund 6 bis 8 Wochen ist mit der Wende, hin zu den Sommerpreisen, zu rechnen.
Im Vergleich zum Januar-Preis von 2019 ergibt sich aber ein erfreulicher Rückgang von gut drei Euro pro Tonne.

Mit verantwortlich für die günstige Preisentwicklung ist sicherlich der bisher recht milde Winter, der die Zahl der Nachbesteller derzeit in Grenzen hält.
Bereits der Dezember war im Vergleich zum Mittel der letzten 30 Jahre im Schnitt zwischen zwei und drei Grad zu warm und gleiches deutet sich bereits jetzt für den Januar an.

Außerdem ist die Warenverfügbarkeit weiterhin recht gut. Es gibt genügend Rohmaterial zu niedrigen Preisen und der bisher ausgebliebene Schneefall begünstig nicht nur die Holzwirtschaft, sondern auch die Pelletwerke bei der Produktion von Holzpellets, vor allem in der Alpenregion.

Weiterhin sehr günstig liegen die Pelletspreise für Brachbach im Vergleich zu den Wettbewerbsenergieträgern Heizöl und Gas.
Während Ölheizer aktuell knapp 15 Prozent mehr für ihren Brennstoff bezahlen müssen, liegt der Preisvorteil im Vergleich zu Erdgas derzeit sogar bei gut 20 Prozent. Auch für Flüssiggas und Fernwärme muss deutlich mehr bezahlt werden.

Spannend wird in diesem Jahr zu beobachten sein, wie sich die Maßnahmen zum Klimaschutz auf den Pellets-Markt auswirken. Insgesamt ist wohl mit einer weiteren deutlichen Zunahme bei den installieren Anlagen und somit auch beim Verbrauch zu rechnen. Inwieweit sich dies auf die Pelletspreise für Brachbach auswirkt, bleibt abzuwarten.
... mehr

Pellets Preise in der Umgebung von Brachbach

Neunkirchen
Daaden
Grünebach
Harbach
Katzwinkel (Sieg)
Kausen
Molzhain
Niederdreisbach
Niederfischbach
Scheuerfeld

Auswahl von überregionalen Pelletpreisen

Dreetz
Zurow
Duisburg
Wuppertal
Weiler
Eisenschmitt
Giesdorf
Lutherstadt Wittenberg
Bohmstedt
Witzwort

Wissenswertes zur Online-Bestellung und zum Pellets Preis

  • Wie hoch ist der Energieaufwand, also die sogenannte "graue Energie" bei der Pelletierung und beim Transport nach Brachbach? Generell kann man sagen, dass der Energieaufwand je nach Rohstoffbeschaffenheit und Transportentfernung bei 2 bis 5% des Heizwertes liegt. Bei fossilen Brennstoffen müssen dafür mindestens 20 bis 30 Prozent aufgewendet werden.
  • Wie oft muss ich die Asche entsorgen bzw. wohin mit der Asche? Das hängt von der Größe des Aschebehälters und Ihrem Verbrauch ab. Normalerweise alle 6 bis 16 Wochen. Bei der Verbrennung von Holz-Pellets fällt nur wenig Asche an, die gleichzeitig ein guter Dünger für den Garten ist und so auch kein Entsorgungsproblem darstellen sollte.
  • Die in unserem Preisrechner angezeigten Preise für Brachbach verstehen sich generell inklusive Lieferung frei Haus. Eine eventuell aufgeführte Einblaspauschale wird unabhängig von der Entfernung und von der Abnahmemenge erhoben und bezieht rein auf das Einblasen der Ware.
  • Wussten Sie, dass für Holz-Pellets-Lagerräume die üblichen Bestimmungen für Brennstofflagerräume und Heizräume gelten. Wir empfehlen, Türen zu verwenden die der Brandschutzklasse T30 (bzw. T90) entsprechen, Wände F90. Es dürfen keine elektrischen Installationen vorhanden sein, außer in explosionsgeschützter Ausführung.