Pellets Trier: Holzpellets günstig bestellen

 
Ihre Auswahl: Deutschland-Übersicht
Bundesland Rheinland-Pfalz
Landkreis Trier
Trier

Auf dieser Seite haben wir nützliche Informationen rund um Pellets in Trier zusammengestellt.
Sie haben auch die Möglichkeit Ihren individuellen Pelletspreis zu berechnen und sofort online zu bestellen.
Holzpellets Preisanfrage
Produkt:
Liefer-PLZ:
Liefermenge:  kg
Abladestellen:
 
Für Ihre Anfrage sind mehrere Produkte verfügbar.
Bitte wählen Sie ein Produkt aus um ein individuelles Angebot zu erhalten.
Qualitäts-Holzpellets DINplus-Norm
21,55 Cent / kg
+ 7% MwSt.
(=215,50 € / to.
+ 7% MwSt.)
Qualitäts-Holzpellets DINplus-Norm
21,05 Cent / kg
+ 7% MwSt.
(=210,50 € / to.
+ 7% MwSt.)
Qualitäts-Holzpellets DIN-51-731
20,55 Cent / kg
+ 7% MwSt.
(=205,50 € / to.
+ 7% MwSt.)

Pellet News für Trier

Wie auch im letzten Jahr, haben die Pelletspreise für Trier im August die Kehrtwende vollzogen und sich im Vergleich zum Vormonat leicht verteuert.
Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) heute mitgeteilt hat, ist der bundesweite Durchschnittspreis, der bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen, frei Haus und inkl. MwSt. für die höchste Qualitätsstufe ENplus A1 erhoben wird, von 236,82 Euro per MItte Juli, auf 238,70 Euro pro Tonne angestiegen. Das ist ein Plus von 0,8 Prozent.
Im Vorjahresmonat mussten per Mitte Augsut 237,49 Euro bezahlt werden, woraus sich auf Jahressicht eine Teuerung von lediglich 0,5 Prozent errechnen lässt.

Betrachtet man sich die Pelletspreise für Trier nach Regionen, ist festzustellen, dass die Notierungen im Süden und in der MItte derzeit am günstigsten sind. Im Norden und Osten liegt der Preis pro Tonne rund 4 Euro höher.

Hoch bleibt auf jeden Fall der Preisvorteil im Vergleich zu anderen Energieträgern. Heizöl kostet in diesen Tagen rund 25 Prozent mehr als Holzpellets, Gaskunden müssen knapp 24 Prozent mehr für ihren Brennstoff bezahlen.

Die Preiswende am Pellet-Markt kommt wenig überraschend. Sie vollzieht sich fast immer in der Zeit von August bis September, wenn die Einlagerungsaktionen der Produzenten und der Händler auslaufen.
Nun müssen Pelletheizer damit rechnen, dass die Holz-Presslinge zum Winter hin permanent etwas teuerer werden, bevor es im Februar/März wieder nach unten Richtung Sommerpreise geht.

Wer es also einrichten kann, sollte seinen Jahresbedarf in den Monaten Juni bis August ordern. Die Ersparnis zu den Winterpreisen liegt bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen immerhin bei 120 bis 180 Euro pro Lieferung.
... mehr

Pellets Preise in der Umgebung von Trier

Gutweiler
Hockweiler
Igel
Kasel
Konz
Newel
Pellingen
Pluwig
Sommerau
Wasserliesch

Auswahl von überregionalen Pelletpreisen

Schwäbisch Hall
Wernberg-Köblitz
Potsdam
Wietzendorf
Recklinghausen
Großniedesheim
Roth bei Prüm
Lissendorf
Dresden
Wrixum

Wissenswertes zur Online-Bestellung und zum Pellets Preis

  • Regionalität ist uns und der Branche sehr wichtig. Unser Partnerhändler in Trier bezieht die Ware ausschließlich aus der näheren Umgebung von Trier, sodass der ökologische Gedanke auch bei der Belieferung nicht zu kurz kommt. Das Versorgungsnetz wird dabei von Jahr zu Jahr dichter und die Effizienz in der Zustellung höher.
  • Wussten Sie, dass für Holz-Pellets-Lagerräume die üblichen Bestimmungen für Brennstofflagerräume und Heizräume gelten. Wir empfehlen, Türen zu verwenden die der Brandschutzklasse T30 (bzw. T90) entsprechen, Wände F90. Es dürfen keine elektrischen Installationen vorhanden sein, außer in explosionsgeschützter Ausführung.
  • Die Lieferzeiten sind abhängig von der Auslastung unserer Partnerhändler. In der Regel dauert eine Lieferung nach Trier rund eine Woche. Die stets aktuellen Lieferfristen sind aber im Preisrechner hinterlegt. Sie erhalten diese nach Eingabe von PLZ und Liefermenge.
  • Der jährliche Verbrauch liegt in etwas doppelt so hoch wie beim Heizöl. Aber natürlich nur was die Menge anbelangt. Wer also vor der Umstellung der Heizungsanlage 3000 Liter Heizöl benötigt hat, braucht jetzt rund 6 Tonnen der Holzpresslinge, abzüglich Einsparung durch den besseren Jahresnutzungsgrad.