Pellets Neiße-Malxetal: Holzpellets günstig bestellen

 
Ihre Auswahl: Deutschland-Übersicht
Bundesland Brandenburg
Landkreis Spree-Neiße
Neiße-Malxetal

Auf dieser Seite haben wir nützliche Informationen rund um Pellets in Neiße-Malxetal zusammengestellt.
Sie haben auch die Möglichkeit Ihren individuellen Pelletspreis zu berechnen und sofort online zu bestellen.
Holzpellets Preisanfrage
Produkt:
Liefer-PLZ:
Liefermenge:  kg
Abladestellen:
 
Ihr individuelles Holzpellets-Preisangebot für die PLZ 03159 inkl. Lieferung frei Haus:
6000 kg
+ mehr Produktinfos
Qualitäts-Holzpellets ENplus-A1
A1 ist die Qualität für Verbraucher mit den üblichen Holzpellets-Öfen für Einfamilienhäuser.
22,00 Cent / kg
(=220,00 € / to.)
1.320,00 €
1 Einblaspauschale 21,68 € / Abladestelle 21,68 €
Summe: 1.341,68 €
+ 7% MwSt. 93,92 €
Gesamtpreis inkl. Lieferung: 1.435,60 €
(Einzelpreis: 239,27 € / to. inkl. MwSt. und inkl. Lieferung)
neue Preisberechnung
Das Angebot beinhaltet die Lieferung frei Haus.
Es entstehen keine weiteren Kosten.
Ihr Lieferant:Hellmuth Mineralöl GmbH & Co. KG
Geschwister-Scholl-Straße 22 b
02794 Leutersdorf
Zahlungsarten:
bar
EC-Karte
Der genaue Liefertermin wird nach Bestelleingang tel. mit Ihnen abgestimmt.
Pellets-Preisabo Wir informieren Sie regelmäßig per E-Mail kostenlos über aktuellen Holzpelletspreis und senden Ihnen Angebote zu Preisaktionen.

Pellet News für Neiße-Malxetal

Der jährlich um diese Jahrezeit stattfindende Anstieg der Pelletspreise für Neiße-Malxetal setzte sich bislang auch im November fort.
Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) kürzlich mitgeteilt hat, ist der Indexpreis, der bei einer Abnahmemenge von 6 Tonnen, frei Haus, inkl. MwSt. und Abfüllpauschale für die höchste Qualitätsstufe ENplus A1 erhoben wird, per Mitte November von 247,17 Euro pro Tonne auf 253,88 Euro pro Tonne angestiegen.
Das entspricht einer Verteuerung von 2,7 Prozent.
Im Vergleich zum Vorjahr können Holzpellets für Neiße-Malxetal aktuell aber immer noch geringfügig günstiger bestellt werden, denn Mitte November 2018 lag der Indexpreis bei 254,36 Euro pro Tonne.

Trotz der saisonbedingten Preissteigerung brauchen Holzpellets für Neiße-Malxetal den Vergleich mit anderen Energieträgern keinesfalls scheuen.
Am größten ist der Preisvorteil im Vergleich zu Fernwärme. Hier beträgt die Ersparnis bei den reinen Brennstoffkosten gut 40 Prozent. Wer mit einer Wärmepumpe heizt, muss mit rund 35 Prozent mehr Betriebskosten rechnen. Gegenüber Heizöl und Erdgas beträgt der Kostenvorteil immerhin noch rund 20 Prozent und Flüssiggas ist derzeit rund 10 Prozent teuerer.

In den nächsten Jahren dürfte die Kostenersparnis für Pelletheizer noch höher ausfallen, denn die geplante CO2-Abgabe wird die fossilen Energieträger weiter permanent verteuern.
Wer also bereits eine Pelletheizung hat, kann sich glücklich schätzen.
Wer über eine Heuzungserneuerung bzw. -tausch nachdenkt, wird an einer Pelletheizung nur schwer vorbeikommen, sofern es die räumlichen Möglichkeiten vor Ort natürlich zulassen.

Eine ausreichende Versorgung ist weiterhin sichergestellt. MIt 740.000 Tonnen haben die deutschen Pelletwerke im dritten Quartal einen neuen Produktionsrekord aufgestellt.
Zum Vergleich: Im zweiten Quartal lag die Produktionsmenge bei 679.000 Tonnen, im dritten Quartal des vergangenen Jahres wurden 608.000 Tonnen hergestellt.
Insgesamt übersteigt die Produktionsmenge in Deutschland den Bedarf deutlich, sodass derzeit immer noch große Mengen ins benachbarte Ausland exportiert werden.

... mehr

Pellets Preise in der Umgebung von Neiße-Malxetal

Lieskau
Forst (Lausitz)
Hornow-Wadelsdorf
Neuhausen/Spree
Wiesengrund
Gablenz-Kromlau
Halbendorf
Krauschwitz
Schleife
Trebendorf

Auswahl von überregionalen Pelletpreisen

Bergatreute
Laberweinting
Breitbrunn am Chiemsee
Hetzles
Osnabrück
Paderborn
Moers
Mettweiler
Ludwigshafen am Rhein
Battweiler

Wissenswertes zur Online-Bestellung und zum Pellets Preis

  • Wie hoch ist der Energieaufwand, also die sogenannte "graue Energie" bei der Pelletierung und beim Transport nach Neiße-Malxetal? Generell kann man sagen, dass der Energieaufwand je nach Rohstoffbeschaffenheit und Transportentfernung bei 2 bis 5% des Heizwertes liegt. Bei fossilen Brennstoffen müssen dafür mindestens 20 bis 30 Prozent aufgewendet werden.
  • Der jährliche Verbrauch liegt in etwas doppelt so hoch wie beim Heizöl. Aber natürlich nur was die Menge anbelangt. Wer also vor der Umstellung der Heizungsanlage 3000 Liter Heizöl benötigt hat, braucht jetzt rund 6 Tonnen der Holzpresslinge, abzüglich Einsparung durch den besseren Jahresnutzungsgrad.
  • Die genaue Terminabstimmung der Lieferung erfolgt in der Regel telefonisch durch unseren Partnerhändler in Neiße-Malxetal. Bei der Bestellung können Sie lediglich eine Kalenderwoche und/oder den Lieferwunsch schriftlich eintragen. Bei der Disposition werden auf jeden Fall Ihre Terminmöglichkeiten berücksichtigt.
  • Wussten Sie, dass der Rohstoff bzw. das Rohmaterial für die Pelletproduktion in jederzeit ausreichender Menge vorhanden ist? Dabei müssen nicht einmal Bäume gefällt werden, denn hier handelt es sich um Sägespäne bzw. Sägemehl, das in der Holzindustrie ohnehin anfällt.